Zurück in die Fremde

30.Oktober – 4 November 2012

ein kurzer Rückblick:
Am 30.10.12, einen Tag bevor wir uns von Aziziah aus auf den Weg nach Makka machten, gab es eine kleine Besonderheit zu Essen: Unser Hadi-Fleisch, also ein Teil des Fleisches unserer Opfertiere. Das restliche Fleisch wurde an Bedürftige verteilt. Alles Fleisch, was nicht verteilt werden kann, wird eingefroren und in hungerleidenden Ländern verteilt. Nichts wird weggeschmissen! Am letzten Tag in Aziziah werden wir auf die Zeit in Makka vorbereitet. Denn in Makka, anders als in Mina und Aziziah, wird es keine Möglichkeit mehr für uns geben, alle zusammen zu kommen.

31.-4.11.12

In Makka angekommen, steht für jeden von uns die Kaaba im Mittelpunkt. Der Tagesablauf besteht aus Gebet, Quraan, Essen, Schlaf. Und das auch dann, als uns ein kurzer Regenschauer überkam. Die Zeit vergeht wie im Flug. Heute ist die erste Gruppe bereits nach Deutschland aufgebrochen. Morgen macht sich der Rest auf den Weg zurück in die Fremde. Eine kleine Abschlussfeier ermöglichte uns noch einmal, die Reise Revue passieren zu lassen. Wir alle haben uns verändert. In welche Richtung, das wird sich noch zeigen. Diese Reise geht an keinem spurlos vorbei. Wenn wir uns ein neues Kleidungsstück zulegen, sind wir sehr darum bemüht, dieses schonend zu tragen. Möge Allah uns dazu verhelfen, unser neues Gewand des Iman lange sauber zu halten, sauber von unseren alten Mustern, unseren alten Schwächen und Lastern.

Teilt die letzten Augenblicke mit uns und genießt die Bilder der wertvollsten Stätte des Islam. Möge Allah uns allen vergeben und uns allen ermöglichen, die Hajj ein weiteres Mal zu vollziehen. Möge Allah uns im Paradies vereinen, so wir er uns hier vereinte, amien!