Besuch bei Uhud und dem alten Dattelmarkt

15. Oktober 2012

Direkt nach dem Frühgebet haben wir uns auf den Weg nach Uhud gemacht, ein Berg, der in der islamischen Geschichte eine besondere Rolle gespielt hat. Denn bei der Schlacht von Uhud erlitten die Muslime eine Niederlage. Die aufgestellten Bogenschützen hielten sich nicht an den Befehl, ihre Stellung zu halten, ganz gleich was komme.

Nach einem schönen Vortrag über die geschichtlichen Zusammenhänge und die Lehren aus der Schlacht von Ferid Heider, einem unserer Lehrer, die uns während der Reise begleiten, ging es bald wieder nach Hause ins Hotel zurück.

Geschichte auf diese Art und Weise zu erleben, war schon was besonderes: sehr viel spannender und auch einprägsamer als jedes Buch, das ich über das Leben Muhammads, Allahs Segen und Frieden seien auf ihm, gelesen hatte.

Am Abend haben wir uns dann noch auf den Weg zu Madinahs altem Dattelmarkt gemacht, ganz in der Nähe der Moschee. Madinahs Datteln gelten unter Kennern als die Besten der Welt. Ca. 25 verschiedene Dattelarten wurden dort von den Händlern in vielen kleinen Verkaufsnischen angeboten. Nach fünf Minuten war ich voll: die Datteln darf man nämlich kostenlos probieren 🙂 Und sobald ein Händler das Interesse an einer bestimmten Sorte wahrnimmt, sucht er einem auch gleich ein Prachtstück einer jenen Sorte heraus und drückt sie einem in die Hand.

Die ersten Pilger nutzten die Gelegenheit und kauften sich ihre Ration Datteln für die Zeit in Mina. Denn dort müssen wir uns selbst verpflegen und die Tradition des Propheten war es, sich regelmäßig nur von Datteln und Wasser zu ernähren.

Die Hadschzeit rückt näher. Die Zeit vergeht wie im Flug. Diesen Samstag oder Sonntag geht es los…